Generalversammlung

Am Mittwoch den 22. September fand im Anbau der Dampfnudel die 35. Generalversammlung des Musikverein Rülzheim statt. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete der 1. Vorsitzende Peter Baumann von der Saisoneröffnung, dem Jugendvorspiel und von dem letzten Musikfest 2019. Das Kirchenkonzert 2019 mit über 50 aktiven Musikern und wahnsinnig positiver Resonanz lobte er als eines der besten Konzerte seiner musikalischen Laufbahn. Durch den Corona Lockdown ab März 2020 mussten alle weiteren Veranstaltungen leider abgesagt werden, zum Ausgleich gab es Aktionen wie die VR-Bank Spendenaktion, Weihnachtsüberraschungen für die Musiker und einen musikalischen Adventskalender. 2021 fand nochmals eine Spendenaktion statt und unser „Musikfeschd fer dehäm“. Für 2022 sei wieder ein Musikfest geplant, leider ist noch unklar wo dies stattfinden könnte.

Die drei großen Einnahmequellen des Vereins sind die Mitgliedsbeiträge, Erlöse aus Veranstaltungen und Spenden berichtete Kassenwart Tobias Traub. Die Ausgaben verteilen sich auf mehrere Posten wie Instrumente, Noten, Uniformen, Dirigenten und Versicherungen. Das Spendenaufkommen der letzten 2,5 Jahre war ausergewöhnlich hoch, sodass der Musikverein aus finanzieller Sicht gut durch die Coronazeit gekommen ist.

Lediglich 41 Proben und 19 Auftritte gab es im Berichtszeitraum laut Dirigent Jörg Weber. 2019 waren die Musikstunden sehr gut besucht und führten zu einem Kirchenkonzert, das als Gesamtkunstwerk bezeichnet werden kann! 2020 und 2021 konnte dies nicht beibehalten werden, die wenigen Musikstunden im Festwiesehaus oder das Üben der Noten zuhause können die regelmäßigen Proben im festen Proberaum nicht ersetzen. Er wagte den Blick zurück in die Zukunft und motivierte mit E=mc², Energie ist Musikstunde mal Creativität zum Quadrat.

Jugenddirigentin Katja Messemer berichtete von einem erfolgreichen Jahr 2019 mit Auftritten und Konzert. Im letzten Jahr waren die Musikstunden leider weniger stark besucht, auch weil das Ziel gefehlt hat. Sie wünscht sich mehr Nachwuchs um die Lücken zu füllen. Die Nachwuchswerbung gestaltet sich schwierig, vor allem da keine Besuche in der Grundschule gemacht werden kann.

Danach wurde die Vorstandschaft neu gewählt, sie setzt sich künftig wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Peter Baumann
  • 2. Vorsitzender: Tobias Hoffmann
  • Schriftführerin: Sandra Völkel
  • Kassenwart: Tobias Traub
  • Pressewart: Jörg Hoffmann
  • Jugendleiterin: Johanna Hoffmann
  • Passive Beisitzer: Günter Dreyer, Karl Eichmann, Dieter Gerber, Günther Sent, Norbert Wagner, Jörg Wilk, Marianne Wilk
  • Ehrenbeisitzer: Willi Mayer
  • Aktive Beisitzer: Bernhard Doll, Katharina Dreyer, Leonie Grießbaum, Günter Messemer
  • Musikerobfrau: Manuela Gadinger
  • Kassenprüfer: Mathias Dreyer, Monika Wagner
  • Notenwartin: Birgit Dörzapf
  • Ausbildungsleiter: Samuel Heid
  • Jugendsprecher: Simon Kanitz

Birgit Dörzapf gibt ihr Amt als Musikerobfrau nach 12 Jahren an Manuela Gadinger ab, wir danken ihr herzlich für das langjährige Engagement!

In der anschließenden Diskussion wurde der fehlende Proberaum besprochen. Der Bürgerkeller steht wohl langfristig nicht mehr zur Verfügung, das Festwiesenhaus und der Dampfnudel-Anbau sind nicht dauerhaft verfügbar. Für die Musiker Motivation wäre ein fester Ort von Vorteil. Danach wurde die Versammlung beendet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.